Sie sind nicht allein

Laut der DEGS-Studie des Robert Koch-Instituts zur Gesundheit in Deutschland gerät ein Drittel der Bevölkerung einmal im Leben in eine seelische Krise. Bundesweit leiden zirka sechs Millionen Menschen an einer Depression. Rund zehn Millionen sind von einer Angststörung betroffen. Laut dem DAK-Gesundheitsreport hat sich seit 1997 die Anzahl der Krankschreibungen auf Grund von seelischen Erkrankungen mehr als verdreifacht.

Seelische Erkrankungen sind nach Angaben der deutschen Rentenversicherung mit 40 Prozent sogar die Hauptursache dafür, dass Menschen vorzeitig aus dem Arbeitsleben ausscheiden.

Diese Zahlen zeigen: Seelische Erkrankungen zählen zu den häufigsten Krankheitsbildern überhaupt. Allerdings haben belastende Situationen nicht bei jedem Menschen die gleiche Wirkung. Die Widerstandsfähigkeit hängt von vielen Faktoren ab:  Persönlichkeit, Lebensumständen, emotionalen Bewältigungsstrategien sowie der körperlichen und seelischen Gesundheit – all das spielt eine Rolle, ob ein Mensch in eine Krise gerät und wie er diese bewältigt.