Kompetentes Netzwerk

Im Krisendienst Psychiatrie werden die unterschiedlichen Kompetenzen der psychiatrischen Versorgung gebündelt: ambulante und sozialpsychiatrische Beratung und Therapie sowie ambulante und klinisch medizinische Versorgung. Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verfügen über Fachwissen, vielfältige berufliche Erfahrungen und sind für das Krisengespräch besonders geschult.

Das im Krisendienst Psychiatrie organisierte Netzwerk verzahnt ambulante und klinische Versorgung. So führen beispielsweise die regionalen Sozialpsychiatrischen Dienste mobile Kriseneinsätze durch. Mit ihren besonderen Beratungskompetenzen und ihrer Verankerung vor Ort sind sie ein wichtiger Partner in der Krisenhilfe. Auch fachärztlich-psychiatrisches Fachwissen kann der Krisendienst Psychiatrie hinzuziehen. Bei Bedarf kooperiert er hierzu mit dem psychiatrischen Bereitschaftsdienst, den niedergelassenen Nervenärzten, Psychiatern sowie psychiatrischen Ambulanzen und Praxen. Falls klinische Behandlungen notwendig sind, stehen mit den Psychiatrischen Institutsambulanzen und den kbo-Kliniken ambulante und stationäre Hilfeangebote zur Verfügung – wohnortnah, menschlich, qualifiziert.

Wer ruft an?

Häufigste Krisen